Holz spalten mit Axt in 3 Schritten

Heimwerker beim Holz hacken mit Axt, Schutzkleidung und Hackklotz.

Wollen Sie Holz mit einer Axt für Ihren Kamin preisgünstig und flexibel selbst spalten, ist die Wahl des richtigen Werkzeugs entscheidend. So eignen sich besonders spezielle Spaltäxte. Diese haben eine ballige Schnittkante und werden dahinter breiter. Sie schneiden dadurch leichter ins Holz und drücken es dann keilförmig auseinander.

Wollen Sie das Holz lieber bequem mit einem Holzspalter spalten, so lesen Sie in unserem Ratgeber Holz spalten mit Holzspalter, wie Sie dabei vorgehen und welches Werkzeug Sie verwenden.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Heimwerker mit Helm, Arbeitshandschuhen und Stahlkappenschuhen vor dem Holzhacken mit der Spaltaxt.

Schritt 1 - Sicherheitskleidung beim Holz spalten

Neben einem geeigneten Werkzeug ist beim Holz spalten mit der Axt Schutzkleidung unerlässlich. Rutschhemmende Arbeitshandschuhe und stabile Arbeitsschuhe mit Stahlkappe sind dabei besonders wichtig. Darüber hinaus sollten Sie entweder einen Helm mit Augenschutzvisier oder eine Schutzbrille tragen, damit umherfliegende Holzsplitter Ihre Augen nicht verletzen können.

Überprüfen Sie vor jedem Gebrauch unbedingt die Axt auf Beschädigungen oder Risse. Der Stiel muss außerdem fest mit dem Kopf verbunden sein. Sitzt der Stiel locker im Axtkopf, tauschen Sie ihn umgehend aus, da er sich beim Spalten sonst womöglich löst. 

Hackklotz mit idealer Höhe, auf dem ein Holzscheit steht, daneben ein Heimwerker mit Axt und Schutzkleidung, der das Holz spalten will.

Schritt 2 - Hackklotz für das Spalten des Holzes aufstellen

Verwenden Sie als Hackklotz ein hartes, gut durchgetrocknetes Holz z. B. Eiche, wobei der Durchmesser mindestens 50 cm betragen sollte. Über die perfekte Höhe eines Hackklotzes gibt es unter Experten unterschiedliche Meinungen. Als Faustregel gilt: Die Summe aus Hackklotz und zu spaltendem Holz sollte ungefähr in Hüfthöhe des Nutzers liegen. Wichtig: Stellen Sie den Hackklotz auf einen festen Untergrund und achten Sie darauf, dass er absolut stabil steht und nicht umkippen kann oder wackelt.

Heimwerker zeigt richtige Schlagtechnik beim Holzhacken mit der Axt.

Schritt 3 - Zu spaltendes Holzstück auflegen und spalten

Stellen Sie nun das zu spaltende Holzstück mittig auf den Hackklotz und schwingen Sie die Spaltaxt locker durch. Achten Sie für einen sicheren Griff und einen kontrollierten Schwung darauf, dass Ihre Hände ausreichend Abstand zueinander haben. Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie das Holz auf die gewünschte Größe gebracht haben. Am leichtesten spalten Sie das Holz, wenn Sie die Axt parallel zur Faser führen. Frisch geschlagenes Brennholz sollten Sie möglichst schnell weiter verarbeiten.

Generell gilt: Je länger das Holz trocknet, desto schwieriger wird das Spalten. Manche Holzstücke sind jedoch auch frisch durch Verastungen oder Verwachsungen nicht ohne Weiteres mit der Axt zu spalten. In diesem Fall müssen Sie einen oder mehrere Spaltkeile in das Holz einbringen, bis es auseinanderbricht. Spaltkeile sind meist aus Aluminium und sollten mit einem Holzspalthammer in das Holz geschlagen werden.

Bevor Sie Brennholz zum Einheizen für Ihren Kamin verwenden können, bringen Sie es durch Spalten auf die passende Größe. Mit der richtigen Technik können Sie das flexibel und preisgünstig mit einer Spaltaxt hacken.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben