Die richtige Verwendung von Winkeln und Beschlägen

Winkel mit Löchern

Welche Winkel- bzw. Beschlagarten es gibt und wofür man diese verwendet, erklären wir in diesem Ratgeber. Ob einfacher Winkelverbinder, Lochplattenwinkel, Stuhlwinkel, Balkenschuh oder Rundholzverbinder – wir zeigen Ihnen die Anwendungsgebiete verschiedener Winkelarten.

Winkel und Beschläge dienen generell der Verbindung zweier Werkstoffe, wobei in den meisten Fällen eine Verbindung „über Eck“ hergestellt werden soll. Die meisten Winkelverbinder ähneln sich in ihrer Grundform: Zwei Schenkel laufen in einem 90-Grad-Winkel zusammen, in den Schenkeln befinden sich Bohrungen zur Befestigung mit Schrauben oder Nägeln. Mit Winkeln lassen sich nicht nur Verbindungen zwischen zwei Hölzern, sondern auch zwischen Holz und anderen Baustoffen wie Beton, Metall oder Mauerwerk herstellen.

Winkel gibt es in Abmessungen von winzig bis massiv in allen Größen und aus unterschiedlichen Materialien. Für Winkel, die besonders schwere Lasten tragen sollen, gibt es die Zulassung nach CE-Norm. Mithilfe des CE-Siegels auf der Verpackung können Sie schnell feststellen, ob der von Ihnen gewählte Winkel dem Gewicht, das er tragen soll, standhält. Bereits bestehende, aber schwach gewordene Verbindungen können mit einem zusätzlichen Winkel verstärkt werden.

OBI zeigt, wie Sie Winkel und Beschläge richtig verwenden und welches Modell sich für welche Anwendung eignet.

1. Befestigung von Winkeln: Nageln oder Schrauben? 2. Klassische Winkelverbinder
3. Winkel mit Steg 4. Eckwinkel und Flachwinkel
5. Lochplattenwinkel 6. Stuhlwinkel
7. Verstellwinkel 8. Rundholzverbinder
9. Balkenschuh
Schachtel mit unterschiedlichen Winkeln und Schrauben

1. Befestigung von Winkeln: Nageln oder Schrauben?

Sogenannte Kammnägel verfügen über eine geriffelte Oberfläche und halten hervorragend in Holz. Sie sind also die richtige Wahl, wenn Winkel in schweren Holzbalken verankert werden sollen. Meist liefern die Hersteller Angaben zur empfohlenen Größe und dem Durchmesser der benötigten Schrauben oder Nägel mit. Bei der Befestigung von Winkeln in Beton oder Mauerwerk müssen Dübel und entsprechende Bolzen verwendet werden.

Wenn Sie Winkel mit Schrauben größeren Durchmessers an Hölzern befestigen wollen, bohren Sie die Löcher für die Schrauben vor, um ein Splittern oder Reißen des Holzes zu vermeiden. Kaufen Sie die Winkel immer etwas schmaler als die zu verbindenden Hölzer oder Balken. 1 bis 2 cm Überstand bei Holzbalken verhindern ein Spalten oder Einreißen des Holzes am Rand.

Welche Schraube bzw. welchen Nagel Sie wofür verwenden, erfahren Sie unseren Ratgebern „Die richtige Schraube für jeden Zweck“ und „Der richtige Nagel für jeden Zweck.

Klassischer Winkelverbinder

2. Klassische Winkelverbinder

Der klassische Winkelverbinder ist dank seiner unterschiedlichen Ausformungen (gleichschenklig oder ungleichschenklig) und der unterschiedlichen verwendeten Materialien (etwa Aluminium, Edelstahl oder verzinktes Stahlblech) innen und außen einsetzbar. Außerdem passt er sich durch vielseitige Farbgestaltungen dem jeweiligen Untergrund an. Unterschiedlich große Lochungen ermöglichen es zudem, die verwendeten Schrauben zu versenken.

Winkel mit Steg

3. Winkel mit Steg

Diese Winkel verfügen über einen zusätzlichen Steg an der Stelle, an der die beiden Schenkel aufeinander treffen. Dieser wird auch als Verstärkungsrippe oder Sicke bezeichnet und dient der Verstärkung des Winkels. Verwenden Sie Winkel mit Steg also vor allem dann, wenn Sie hohe Anforderungen an Tragfähigkeit und Stabilität stellen, z. B. bei Regalen, die besonders schwere Lasten wie Reifen oder Maschinen tragen müssen.

Eckwinkel

4. Eckwinkel und Flachwinkel

Auch diese Winkel werden zur Verbindung zweier Hölzer über Eck verwendet. Sie werden an der schmalen Unter- bzw. Oberkante angebracht und sind so für eher unsichtbare Verbindungen geeignet. Größeren Belastungen halten sie nicht stand, sie eignen sich aber hervorragend zum Bau von Verblendungen oder Rahmen.

Lochplattenwinkel

5. Lochplattenwinkel

Lochplattenwinkel sind in den Abmessungen 40 x 40 x 60 mm bis 100 x 100 x 100 mm erhältlich. Sie verfügen über eine ganze Reihe vorgebohrter Befestigungslöcher und bieten so eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verankerung. Mit ihnen können Sie auch robuste Balken miteinander verbinden. 

Stuhlwinkel

6. Stuhlwinkel

Stuhlwinkel sind spezielle Winkel, die dazu dienen, die Beine von Stühlen mit der Sitzfläche zu verbinden. Sie haben in jedem Schenkel zwei leicht versetzte Löcher zur Befestigung. Da sie mittleren Lasten standhalten, sind Stuhlwinkel aber auch für viele andere Anwendungen im Hobbybereich geeignet.

Verstellwinkel

7. Verstellwinkel

Verstellwinkel haben in einem ihrer Schenkel ganz normale Befestigungslöcher. Der andere Schenkel verfügt über eine Schiene. So lässt sich das an diesem Schenkel befestigte Holz vor dem Festdrehen der Schrauben noch bewegen.

Rundholzverbinder

8. Rundholzverbinder

Der Rundholzverbinder dient der Verbindung zweier sich kreuzender Rundhölzer. Er wird meistens mit Nägeln an den Hölzern befestigt und sorgt so für stabilen Halt. Durch die Wölbung des Rundholzverbinders liegen Rundhölzer passgenau aufeinander und die Verbindung ist stabiler.

Balkenschuh

9. Balkenschuh

Der Balkenschuh verbindet zwei Balken miteinander und dient dazu, den Nebenträger mit dem Hauptträger zu verbinden, wenn dieser stumpf auf den Hauptbalken trifft. Der Balkenschuh wird zuerst am Hauptbalken angebracht und der Nebenbalken wird dann einfach in den Balkenschuh eingelegt und verschraubt. Die Schraubverbindung erfährt durch den Balkenschuh nur Abscherkräfte, keine direkten Zugkräfte.

Die Vielzahl an Winkeln und Beschlägen ist groß und bietet für jedes Projekt das perfekte Bauteil. Bedenken Sie beim Kauf, ob der Winkel im Innenbereich oder draußen zum Einsatz kommen soll und welchen Anforderungen er gewachsen sein muss. Beachten Sie immer die Montageanleitung des Herstellers. Gerade bei Winkeln, die besonders hohen Belastungen ausgesetzt sind, ist die tragfähige Montage wichtig für eine sichere Konstruktion. Wenn Sie Fragen rund um Winkel und Beschläge haben, beraten wir Sie in Ihrem OBI Markt gerne.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben