Wissenswertes über Holzfenster

Holzfenster

Holzfenster sind beliebter denn je

Als Holzfenster werden solche Fenster bezeichnet, die neben dem obligatorischen Glas zu einem überwiegenden Anteil aus verschiedenen Holzarten gefertigt sind. Fenster dienen der verbesserten Licht- und Luftzufuhr in Gebäuden. Bereits die Kelten bespannten rechteckige oder ovale Öffnungen in den Wänden mit Tierhäuten, alternativ wurden die Öffnungen auch mit Pergament oder Leinen bedeckt. In Sakralbauten nutzte man Alabaster, um die Witterungseinflüsse so gering wie möglich zu halten. Seit dem Mittelalter fertigt man Fenster aus Glas – die Funktion der Aussicht kam hinzu. Seit der Neuzeit sind Aluminium, Stahl oder Kunststoff geläufige Rahmenmaterialen, doch seit jeher wird auch Holz für die Fertigung von Fensterrahmen verwendet. Holz ist demnach der älteste Werkstoff für Fenster. Das liegt an seiner hohen Verfügbarkeit, seiner leichten Verarbeitungsweise und nicht zuletzt an seinen optimalen wärmedämmenden Eigenschaften. Wurde es früher aufgrund dieser Eigenschaften hoch geschätzt, ist Holz heute ein Material, das für energiebewusstes Bauen steht. Auch nimmt es überschüssige Feuchtigkeit auf und gibt sie nach außen ab. Fenster aus Holz wirken rustikal und gemütlich, sodass sich mit diesem Baustoff ein wohnliches Ambiente schaffen lässt.

Holzfenster passen in Alt- und Neubauten

Eben die gestalterische Vielfalt, die der Werkstoff Holz bietet, macht ihn zu einem absoluten Klassiker. Um den wärmedämmenden Effekt zu erhöhen, werden Fenster nach außen oft mit Aluminium verblendet und nach innen natürlich belassen, um das Raumbild nicht zu stören. Das gilt für Alt- und Neubauten gleichermaßen. Ein moderner Neubau profitiert von Holz als Werkstoff, weil es einen bodenständigen Akzent setzt. Bei Renovierungen von Altbauten unterstützen Holzfenster den ursprünglichen Charakter des Gebäudes. Oft werden hierfür spezielle Denkmalschutzfenster aus Holz angefertigt.

Jahrelange Beständigkeit

Moderne Holzfenster sind infolge technologischer Fortschritte in der Beschichtungstechnik mit mehreren Schutzschichten ummantelt, sodass sie Jahrzehnte halten. Sie müssen kaum gewartet werden und sind viele Jahre vor Witterung geschützt.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben