Wissenswertes über Holzschindeln

Holzschindel

Holzschindeln - biologischer Baustoff in Naturoptik

Holzschindeln sind ein biologischer Baustoff und fügen sich harmonisch in das Landschaftsbild ein. Sowohl in der traditionellen als auch in der modernen Architektur finden sie daher Verwendung. Sie eignen sich für jede Dachform und sorgen für weiche First- und Gratlinien. Seit mehreren Jahrtausenden deckt der Mensch Dächer mit Holz. Die älteste Schindelform ist dabei die Legschindel. Diese liegt auf der Lattung, während Stangen sie festhalten und Steine sie beschweren. Holzschindeln erweisen sich als äußerst witterungsbeständig. Durch eine dreilagige Dachdeckung sind schließlich nur 1/3 der Schindellänge überhaupt der direkten Witterung ausgesetzt. Für kleine und mittlere sowie gekrümmte Dachflächen eignen sich Schindeln in einer Länge von 20, 25 oder 30 cm. Für mittlere und große Dachflächen zwischen 100 und 500 qm empfehlen sich 40 oder 45 cm lange. Für sehr große Flächen zwischen 500 und 1000 qm sollte man hingegen 50 oder 60 cm lange Holzschindeln verwenden. Auf Langschindeldächern liegen grundsätzlich 70 cm lange Schindeln.

So entsteht die schicke Dachbedeckung

Bei der Herstellung von Holzschindeln spielt die Holzwahl eine große Rolle. Dabei gibt es drei wichtige Kriterien. So muss das Holz eine gute Spaltbarkeit aufweisen, es muss pilzwidrige Inhaltsstoffe haben und Feinjährigkeit aufweisen. Holzschindeln werden gespalten oder gesägt. Beim Spalten entlang der Faser bleibt die gesamte Schindellänge erhalten. Dabei ist der Schindelfuß stumpf oder im 45°-Winkel abgeschrägt. Die Holzschindel kann also durchgängig gleich dick oder keilförmig sein.

Holzschindeln aus verschiedenen robusten Hölzern

Für die Herstellung von Holzschindeln eignen sich unterschiedliche Holzarten. Ursprünglich findet das Holz auf dem Dach Verwendung, das im nächstgelegenen Wald wächst. Heute ist die Auswahl – dank schneller Transportwege – groß. Oft werden für Holzschindeln Eiche, Fichte, Lärche und Zeder verwendet. Diese gelten als äußerst robust und witterungsbeständig. Dabei weisen gesägte Holzschindeln aus Rotzeder in der Güteklasse 1 ein ganz besonderes Charakteristikum auf: Sie gelten als anerkanntes brandsicheres Hartdach.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben