Wissenswertes über Holzverbinder

Holzverbinder

Holzverbinder für Halt, Stabilität und Sicherheit

Ohne Holzverbinder geht im Bauwesen nichts. Der bewährte Baustoff Holz wird immer noch häufig verwendet und erfreut sich auch weiterhin großer Beliebtheit bei Bauherren, Architekten und natürlich auch bei Hand- sowie Heimwerkern. Wer optimal damit arbeiten will, braucht die entsprechenden Holzverbinder. Diese gibt es in einer gewaltigen Vielzahl und für spezielle Anforderungen. In der Regel dienen Holzverbinder als feste, nicht lösbare Verbindungen, beispielsweise um eine sogenannte formschlüssige Verbindung entweder zu festigen oder aber herzustellen. Unter Letzterem verstehen sich stark vereinfacht Verbindungen, bei denen der eine Verbindungspartner dem anderen im Weg ist und über die wirkenden Kräfte Halt erzeugt wird. Zu den ältesten Holzverbindern zählen die Holznägel, die bis zur industriellen Herstellung von Metallnägeln auch eine große Rolle im Holzbau gespielt haben. Heute werden sie vornehmlich als Ziernägel verwendet. Weitere typische Holzverbinder sind Schrauben, Dübel, Beschläge, Balkenschuhe, Winkelverbinder oder Lochplatten.

Verbindungen zu anderen Baustoffen

Die Bezeichnung Holzverbinder kann den Eindruck erwecken, dass hier nur Verbindungen von Holz zu Holz gemeint wären. Dem ist nicht so. Holzverbinder stellen nicht nur Verbindungen zu Holz her, sondern auch zu anderen Werkstoffen wie bspw. Beton. Häufig verwendete Holzverbinder sind so genannte Betonwinkel oder auch Stützenfüße. Beide sorgen bspw. bei einer Holzkonstruktion für den nötigen Halt im Zusammenspiel mit einem Betonboden. Auch verschiedene Winkelverbinder eignen sich sehr gut für Verbindungen zwischen Holzbauteilen und anderen Materialien.

Den Überblick behalten

Den Überblick über die Vielzahl an unterschiedlichen Holzverbindern zu behalten, ist gar nicht so einfach, wenn nicht täglich damit gearbeitet wird. Dennoch zahlt es sich auch für Heimwerker aus. Nehmen Sie sich ruhig die Zeit unser gutsortiertes Sortiment in Augenschein zu nehmen. Häufig finden sich neue oder bislang noch nicht bekannte Verbindungsmöglichkeiten, die Ihnen die Arbeit erleichtern und Ihre Projekte optimieren können.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben