Wissenswertes über Schleifscheiben

Schleifscheiben

Schleifscheiben für den Winkelschleifer und die stationäre Schleifmaschine

Unter einer Schleifscheibe versteht man einen rotationssymmetrischen Körper, der an einer Schleifmaschine befestigt und beispielsweise zum Schleifen oder auch Trennschleifen verwendet wird. Bei dem gekörnten Schleifmaterial handelt es sich um ein hoch spezialisiertes Werkzeug, das je nach Anforderung über bestimmte Eigenschaften verfügt. Neben natürlichen Schleifmaterialien wie Korund, Quarz und Naturdiamanten werden heute auch zahlreiche synthetische Materialien verwendet. So können zum Beispiel auch Korund und Diamanten für diesen Zweck synthetisiert werden. Schleifscheiben finden in verschiedenen Elektrowerkzeugen Verwendung. Die bekannten Maschinen dürften die stationäre Schleifmaschine sowie der Schleifbock sein, aber auch Handschleifmaschinen wie der Winkelschleifer, der umgangssprachlich auch als Flex bezeichnet wird. Während bei einer stationären Schleifmaschine Schleifscheiben mit einem größeren Durchmesser verwendet werden, arbeitet ein Winkelschleifer beim sogenannten Trennschleifen mit deutlich dünneren Trennschleifscheiben. Schleifmaschinen kommen in vielen Arbeitsbereichen zum Einsatz. Das Schleifen selbst ist das sogenannte Spanen mit einer geometrisch unbestimmten Schneide – in diesem Fall mit einer Schleifscheibe.

Bindung, Härte, Körnung – einige Begrifflichkeiten bei Schleifscheiben

Die Bindung kann unterschiedlicher Art sein, zum Beispiel in Form einer keramischen, Metall- oder galvanischen Bindung. Sie ist dafür zuständig, die einzelnen Körner so lange festzuhalten, bis diese stumpf geworden sind. Das Ausbrechen von Körnern ist durchaus erwünscht, denn es bewirkt, dass sich die Schleifmaschine im Prinzip bis zu einem gewissen Grad selbst schleift. Je nach Einsatzgebiet finden unterschiedliche Bindungen Verwendung. Die Härte gibt den Widerstand der Bindung gegen das Ausbrechen von Schleifkörnern an. Die Körnung beschreibt wiederum die Zahl der Schleifkörner auf der Oberfläche des Schleifmaterials. Ein hoher Wert zeichnet eine besonders feine Schleifscheibe aus.

Sicherheit beim Schleifen

Sicherheit geht wie immer vor. Beim Schleifen sollten Sie unbedingt eine Schutzbrille und je nach Aufgabe gegebenenfalls Arbeitshandschuhe tragen. Gerade Schleifscheiben mit keramischer Bindung können besonders bruchempfindlich sein. Im schlechtesten Fall können kleinere Teile durch Fliehkräfte beschleunigt mit Geschwindigkeiten von mehreren hundert Stundenkilometern durch die Luft geschleudert werden. Eine adäquate Schutzkleidung hilft wirkungsvoll, Verletzungen zu vermeiden.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben