Wissenswertes über die Schweißbahn

Schweißbahn

Optimaler Schutz vor Feuchtigkeit – Schweißbahnen selber verlegen

Schweißbahnen bestehen aus einem Trägermaterial, das in der Regel mit Bitumen, zu Deutsch Erdpech, beschichtet ist. Sie eignen sich ausgesprochen gut zur Abdichtung von flachen Dächern, Kellerwänden oder gar Schwimmbecken. Bei gewissenhafter Verarbeitung wird ein optimaler Schutz vor aus- oder eindringender Feuchtigkeit erzielt. Um Schweißbahnen zu verlegen, wird unbedingt ein Gasbrenner benötigt. Das Verlegen selber ist eine handwerkliche Tätigkeit, die einige Erfahrung erfordert. Es ist daher ratsam, sich vor größeren Projekten zunächst durch kleinere Aufgaben das nötige Know-how zu erwerben. Beispielsweise wäre das Flachdach eines kleineren Geräteschuppens ein sicherlich sinnvoller Start. Unter allen Umständen sollte beachtet werden, dass die Schweißbahn nur sehr vorsichtig betreten werden darf, da sie durch mechanische Einwirkungen schnell geschädigt werden kann. Rollen Sie die Bahnen außerdem nur langsam und sorgfältig aus. Bei der Arbeit mit dem Gasbrenner, der dafür verwendet wird, die einzelnen Schweißbahnen dauerhaft miteinander zu verschmelzen, sollten Sie, um Verletzungen und Schäden zu vermeiden, unbedingt auf die Hitzeentwicklung Rücksicht nehmen. Auch eine zu starke Erhitzung der Unterkonstruktion muss partout vermieden werden, weil es sonst zu Schwelbränden kommen kann. Hochwertige Schweißbahnen erhalten Sie im OBI Markt zu preisgünstigen Angeboten.

Weitere Tipps zum Umgang mit Schweißbahnen

Sollten Sie Schweißbahnen kaufen und nicht sofort verarbeiten, dann lagern Sie diese stehend, andernfalls kann es beim späteren Ausrollen zu Problemen durch Verklebungen kommen. Sorgen Sie grundsätzlich immer für einen trockenen und sauberen Untergrund vor dem Verlegen und arbeiten Sie nur bei Temperaturen über mindestens fünf Grad. Bei den Überlappungen sollte die Wasserlaufrichtung beachtet werden. Schlägt das Bitumen Blasen, dann wurde die Schweißbahn zu stark mit dem Brenner erhitzt. Vermeiden Sie daher diesen Effekt.

Keinen Gasbrenner zur Hand? Mietgeräte von OBI!

Der begeisterte Heimwerker wird viele Geräte selber in seinem Besitz haben wollen und weiß es zu schätzen, stets bestens ausgerüstet sein. Doch für manch singuläre Aufgabe lohnt der Kauf nicht unbedingt. Daher bietet Ihnen OBI geprüfte Profi-Geräte zu günstigen Miet-Tarifen an.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben