Wissenswertes über beschichtete Spanplatten

Beschichtete Spanplatte

Spanplatten – kostengünstig und leicht zu verarbeiten

Für den Selbstbau von einfachen Möbeln, von Trennwänden oder anderen Holzartikeln sind beschichtete Spanplatten häufig die erste Wahl. Kein anderes Baumaterial vereint geringe Kosten, eine attraktive Oberfläche und einfache Verarbeitung auf so überzeugende Weise. Maßgeschneiderte Kleinregale, Gehäuse von Lautsprecherboxen, der Kratzbaum für die Katze oder Kleintiergehege bauen viele Heimwerker aus beschichteten Holzwerkstoffen. Passende Dekors sind für jeden Wohnstil erhältlich. Sehr beliebt sind Holzdekors: vom hellen Birnbaum bis zum dunklen Mahagoni. Aber auch farbige Spanplatten stehen in großer Auswahl zur Verfügung.

Zur Herstellung von Spanplatten dienen vorwiegend Holzreste und Recyclingholz, zum Beispiel Äste und Verschnitt beim Zusägen. Aus diesem Grund ist dieses Material weitaus günstiger als Massivholz. Die üblichen Materialstärken von Spanplatten reichen von 8 mm bis 40 mm. Damit bieten sie genügend Spielraum für Anwendungen von der leichten Trennwand bis zur schweren Wandplatte.

Beschichtete Spanplatten sind als Regalbretter verwendbar

Besonders bei Regalen ist die beschichtete Platte das Standardmaterial, da sie preisgünstig ist und durch unterschiedliche Oberflächen zu jedem Wohnraum passt. Obendrein bietet die Spanplatte eine gute Tragkraft, die allerdings je nach Abmessungen sehr unterschiedlich ausfallen kann. Bei gleicher Tiefe und Materialstärke hat ein 100 cm breites Regalbrett nur etwa ein Viertel der Tragkraft wie ein 60 cm breites Brett. In kritischen Fällen ist deswegen in der Regalmitte ein zusätzlicher Träger einzubauen.

Sägen ohne Schäden an Beschichtungen

Ein häufiges Problem bei der Verarbeitung beschichteter Spanplatten sind unschöne Abplatzungen an den Sägekanten. Diese entstehen, weil die Dekorschicht oft aus dem spröden Melanin besteht. Diese Schäden lassen sich deutlich reduzieren, wenn die Sägeschneide ausschließlich von der beschichteten Seite in das Holz eindringt. Eine Kreissäge können Sie leicht entsprechend ausrichten. Bei einer Stichsäge erfolgt die Sägebewegung dagegen hin und her, dieser Sägetyp ist aus diesem Grund weniger gut geeignet.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben