Wissenswertes über Verbandkästen

Verbandkasten

Schnelle Hilfe bei Unfällen und Verletzungen

In vielen Ländern müssen Sie Verbandkästen im Auto mitführen. Das gilt auch für Deutschland. Die Straßenverkehrsordnung regelt hier, dass verschiedene Bestandteile im Verbandskasten enthalten sein müssen, die Sie im Notfall griffbereit haben sollen. Eine DIN-Norm gibt dabei vor, dass Heftpflaster, Wundschnellverbände, Verbandspäckchen in verschiedenen Größen und Verbandstücher mit unterschiedlichem Format enthalten sein müssen. Bei schwereren Verletzungen benötigen Sie Kompressen und verschiedene Mullbinden. Zudem gehören eine Rettungsdecke, Dreieckstücher und Handschuhe in den Verbandskasten. Materialien, die mit Wunden in Berührung kommen, sind dabei mit einem Verfallsdatum versehen. Um die Sterilität, also die Keimfreiheit, der Inhalte zu gewährleisten, sollten Sie verfallene Artikel austauschen. Dabei können Sie entweder Austauschsets nutzen oder einen komplett neuen Verbandskasten kaufen, der den aktuellen Anforderungen entspricht. Die veralteten Materialien können Sie beispielsweise bei Hilfsorganisationen abgeben. Diese nutzen die Verbände etwa für Demonstrationen oder Übungszwecke.

Verbandkästen für Betriebe und Firmen

In Firmen müssen sich ebenfalls Verbandkästen befinden, die Sie dann nutzen können, wenn Sie einmal Erste Hilfe leisten müssen. Die Arbeitsstättenverordnung gibt dabei vor, dass größere Unternehmen auch mehr Materialien zur Versorgung von Verletzen vorrätig halten müssen. Der Verbandskasten bei Kleinbetrieben unterscheidet sich kaum von den Sets für Autos. Darüber hinaus benötigen Sie hier etwa einen Fingerkuppenverband, da gerade leichte Schnittverletzungen in Unternehmen oft vorkommen. Wichtig sind zudem Augenkompressen und eine Kältekompresse für Verbrennungen.

Die Materialien sicher und griffbereit lagern

Im Auto sollen Verbandkästen griffbereit gelagert sein. Dies ist garantiert, wenn Sie die Materialien etwa unter dem Sitz verstauen. Auch im Kofferraum dürfen Sie den Verbandskasten unterbringen. Dabei sollten Sie diesen so platzieren, dass Sie ihn im Notfall schnell finden können und nicht lange suchen müssen. Wenn Sie sich für die Lagerung im Fahrerraum entscheiden, nutzen Sie einen Standort, an dem der Kasten beim Bremsen nicht nach vorn fliegen und Verletzungen verursachen kann.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben