Wissenswertes über Wandpaneele

Wandpaneele

Mit Wandpaneelen mehr Wohnlichkeit erreichen

Wandpaneele sind Paneele, die ihrer Bezeichnung entsprechend an Wänden angebracht werden. Ihre Pendants an der Decke heißen Deckenpaneele. Der Ursprung des Wortes Paneel ist im Plattdeutschen und Niederländischen zu suchen und bedeutet so viel wie „Tafel“. Ein zusammenhängender Verbund aus mehreren Paneelen wird deshalb auch als Vertäfelung bezeichnet. Genau wie ihre Entsprechung an der Decke erfüllen Wandpaneele keinerlei Funktion hinsichtlich der Statik. In dieser Hinsicht haben sie für das Bauwerk per se keinen Nutzen, für den Bewohner allerdings haben sie einen hohen Wert, weil sie zur Dekoration und dem Wohlgefühl in Haus oder Wohnung beitragen. Wandpaneele verändern die Wirkung eines Raums ungemein. Je nachdem, welche Raumstimmung erzeugt werden soll, können verschiedene Hölzer in die Planungen einbezogen werden. Die verschiedenen Abstufungen der Farbtöne der einzelnen Holzarten können den Raum zum Beispiel aufhellen oder wärmer gestalten. Wandpaneele aus Nuss, Mahagoni oder Kirsche erreichen genau das: Sie schaffen eine gemütliche, stilvolle Atmosphäre, die sich für Wohnzimmer oder klassische Büroräume eignet. Hellere Hölzer wie Birke, Esche oder Ahorn lassen, als Wandpaneel verarbeitet, den Raum heller und großzügiger erscheinen.

Zusammensetzung eines Wandpaneels

Ein einzelnes Paneel ist eine dünne Holzlatte, die entweder „echt“ oder „unecht“ sein kann. Man unterscheidet nämlich zwischen Echtholz-Paneel und Dekorpaneel. Die erste und teurere Variante besteht vollständig aus dem georderten Holz. Dementsprechend haben diese Paneele ein hohes Gewicht und können nur an tragfähigen Wänden angebracht werden. Dekorpaneele verfügen nur an der Sichtseite, sozusagen als Verblendung, über ein Holzfurnier oder andere mögliche Oberflächenstrukturen. Der eigene Design-Geschmack entscheidet darüber, ob eine sichtbare Fuge oder eine Nullfuge bevorzugt wird.

Das sollten Sie bei Anbau beachten

Das Anbringen der Wandpaneele erfordert ein wenig Übung und Vorwissen. Wandpaneele benötigen eine Unterkonstruktion aus Dachlatten, auf denen die Paneele befestigt werden. Sie dürfen niemals direkt angeschraubt oder genagelt werden. Für diesen Zweck sind Profilbrettkrallen vorgesehen, die an der Unterkonstruktion befestigt werden und die Wandpaneele aufnehmen.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben